Unser Whisk(e)y Sortiment

Da wir im Weltenbummler mittlerweile im Besitz von mehr als 100 verschiedenen Whiskysorten sind, haben wir uns für Sie etwas Besonderes ausgedacht. Jeden Samstag in der Woche stellen wir Ihnen ein Jahr lang einen neuen Whisk(e)y aus unserem Sortiment vor. Gestartet hat diese Reihe am 12. Januar 2013 mit dem Beitrag zum Auchentoshan Single Malt Whisky.

BEITRAG VERPASST ? IM WHISKYARCHIV FINDEN SIE IHN WIEDER.

Knob Creek

37. Beitrag vom 28.10.2013

Region: Kentucky

Alter: 9 Yrs

Alc: 50%

 

Knob Creek ist nicht nur der Geburtsort Abraham Lincolns, sondern auch die Bezeichnung eines kleinen Flusses nahe der Destillerie.
Der Knob Creek Whiskey reift 9 Jahre in frischen Eichenfässern. Diese geben ihm seine einzigartig süßen Holzaromen. Die besondere Flaschenform und sein detailreiches Label spiegeln die Exklusivität dieses Bourbons hervorragend wider.

 

Knob Creek ist der Name eines kleinen Flusses, der nahe der Destille vorüber fließt. Zugleich ist es der Ort, an dem Abraham Lincoln seine Kindheit verbrachte. Die besondere Flaschenform und das exklusive, detailreiche Label erinnern in ihrer Gestaltung an die Zeit der Jahrhundertwende. Neun lange Jahre reift Knob Creek – Zeit genug, die süßen Aromen des Holzes aufzunehmen und sich zu einem vielschichtigen Bourbon zu entwickeln. Sein Geschmack hält die perfekte Balance zwischen süßem Vanille-Karamell-Aroma vom Mais und würzigem Roggen – lang, reichhaltig, mit warmem Abgang und vollem Körper. Knob Creek ist ein Tropfen für echte Bourbon-Liebhaber und begeistert mit seinem ehrlichen und starken Charakter.

 

Nose:  Geröstete Erdnüsse, Eiche Korn

 

Taste:  Holznoten, vollmundig, leicht fruchtig

Bulleit Bourbon

36. Beitrag vom 16.09.2013

Region: Lawrenceburg, Kentucky

Alter: ca. 6 Yrs

Alc: 40%

 

Bulleit Bourbon ist ein preisgekrönter Bourbon Whiskey, der nach und nach auch hier in Europa an Bedeutung gewinnt. Bulleit Bourbon wurde 1830 vom Bourbon-Puristen Augustus Bulleit entwickelt, der den Anspruch hatte, einen für sich perfekten Bourbon Whiskey herzustellen. Heute reift Bulleit Bourbon mindestens 6 Jahre in amerikanischen Weißeichenfässern. Dadurch hat dieser Bourbon einen weichen Charakter und ist vor allem für Bourbon Whiskey-Einsteiger zu empfehlen. 
Bulleit Bourbon wird mittlerweile über Diageo vertrieben und von der Four Roses destille hergestellt.
Die Four-Roses-Destillerie in der Nähe von Lawrenceburg wurde im Jahre 1911 errichtet und ist bis heute in Betrieb. Das Gebäude, das im spanischen Missionsstil gestaltet wurde, ist ins National Register of Historic Places aufgenommen worden und steht damit unter Denkmalschutz. Die Zeit der Prohibition überstand das Unternehmen vor allem wegen der Übernahme der Frankfort Distilling Company, die als eine der wenigen Firmen Alkohol zu "medizinischen Zwecken" herstellen durften. Nach Jahren der Expansion wurde das Unternehmen 1943 von der kanadischen Firma Seagram übernommen. Besonders auf dem europäischen Markt war Four Roses Straight Bourbon eine bedeutende Marke. Nach der Übernahme der Seagram-Gruppe durch Vivendi wurde die Destillerie im Jahr 2002 von der japanischen Kirin Brewery Company aufgekauft. Um den Namen Four Roses wird nach wie vor ein Geheimnis gemacht. Der Legende nach geht der Name auf jene vier Rosen zurück, mit denen die Angebetete des Firmengründers einst ihr Heiratsversprechen gab.

 

Nose:  Feine Holznoten gepaart mit sanfter Vanille

 

Taste: Honignoten, Eiche, Vanille und ein leichter Anflug von Zitrusfrüchten 

Bushmills 10 Yrs

35. Beitrag vom 07.09.2013

Region: County Antrim

Alter: 10 Yrs

Alc: 40%

 

Beim Bushmills Malt 10 years wird das Getreide nicht über Torf gedarrt. Die Dreifach Destillation ergibt einen milden Geschmack. Außerdem hat der Bushmills Malt 10 years ein süße aromatische Note nach Sherry, Vanille und Honig. 

Der 10- jährige Bushmills Malt ist das Aushängeschild dieser berühmten Distellerie - ein Single Malt von größter Reinheit und purem Malzgeschmack. Nach einer 3-fachen Destillation verdankt er seinen endgültigen Charakter der mindestens zehnjährigen Reifung in Fässern aus amerikanischer Eiche und spanischen Oloroso-Fässern in der reinen Meeresluft Nordirlands. Sie verleihen ihm eine süße aromatische Note nach Sherry, Vanille und Honig.

Bushmills (irisch: Muileann na Buaise) ist ein Ort im County Antrim mit etwa 1300 Einwohnern in Nordirland.
Er ist bekannt durch die Old Bushmills, eine der ältesten Whiskeybrennereien der Welt, die 1743 erstmals erwähnt und 1784 offiziell gegründet wurde. Das von der Brennerei verwendete Gründungsdatum 1608 bezieht sich lediglich auf die erste Ausgabe einer Lizenz im County Antrim. Daher kann auch die 1757 lizenzierte Locke’s Distillery in Kilbeggan Anspruch auf den Titel der ältesten Brennerei erheben.
Bushmills liegt nahe der Nordküste an der Küstenstraße A2 zwischen Portrush und Ballycastle. Von Belfast sind es 95 km, von Ballycastle 10, von Coleraine 15 km. Der Ort hatte beim Census 2002 1319 Einwohner und gehört zum Bezirk Moyle. Ausflugsziele östlich des Ortes sind die bekannte Brücke von Carrick-a-Rede und das Dunluce Castle sowie der Giant’s Causeway.

Nose: Lebendig, dennoch leicht, etwas süßlich. Honig und reife Früchte.

Taste: Angenehme malzige Süße mit einem Hauch Vanille. Feine Sherrynoten, mit einem Hauch Milchschokolade.

Springbank 10 Yrs

34. Beitrag vom 01.09.2013

Region: Campbeltown

Alter: 10 Yrs

Alc: 46%

 

Die Brennerei wurde im Jahre 1828 durch die Familie Reid gegründet und war damit die vierzehnte, die in Campbeltown dokumentiert wurde. 1837 wurde die Lizenz zum Brennen von Whisky erworben. Als 1920 die Prohibition in den Vereinigten Staaten begann, hatten die Destillerien (nicht nur) in Schottland sehr stark unter dem Absatzeinbruch zu leiden. Ein Großteil der über 20 Destillerien, die es zu der Zeit auf Kintyre gab, musste in den Folgejahren ihren Betrieb einstellen, und auch Springbank hat von 1926 bis 1935 nicht produzieren können. Seit August 2006 wird Springbank von Stuart Robertson geführt.

Neben dem Springbank-Whisky vertreibt die Brennerei auch die Marken Hazelburn und Longrow. Diese sind nach den ehemaligen Hazelburn- (geschlossen 1925) und Longrow-Brennereien (geschlossen 1896) benannt. Nach der Übernahme wurde 1997 erstmals wieder ein Hazelburn destilliert - allerdings auf dem Gelände von Springbank. Es wird ein 8-jähriger und ein 12-jähriger Whisky angeboten. Der Whisky wird aus ungetorftem Malz hergestellt und dreifach destilliert, so dass er deutlich milder im Geschmack ist als die anderen beiden Whiskys. Die Standardabfüllung stammt aus wiederbefüllten Bourbon-Fässern. Sehr gut gelungen ist eine nach fünf Jahren Bourbon-Fass für weitere drei Jahre im Sauternes-Fass ausgereifte Sonderabfüllung, die in Fassstärke angeboten wird. Der als Longrow vertriebene Whisky ist stark getorft (55 ppm Phenol) und wird zweifach destilliert. Von Springbank wurde er zuerst in den Jahren 1973/1974 destilliert und 1985 herausgebracht. Der Geschmack des Longrow ist wegen des abweichenden Destillationsverfahrens und des stärker getorften Malzes intensiver als der des Springbank, mit ausgeprägten Noten von Rauch, Salz und erdigen Tönen. Longrow wird höchstens einmal im Jahr hergestellt, was dazu beitragen dürfte, dass er relativ schwer erhältlich ist. Die Standardabfüllung des Longrow ist 10 Jahre alt und stammt aus wiederbefüllten Bourbon-Fässern. Es gibt allerdings auch eine 10-jährige Sherryfass-Abfüllung. Außerdem gibt es einen experimentelles Tokajer-Finish.

Nose: Angenehme, malzige Süße, Butter und Öl.

Taste: Stark, Zartbitterschokolade mit Nüssen, Minze, Vanille und Gewürzen.

The Arran Malt 14 Yrs

33. Beitrag vom 24.08.2013

Region: Isle of Arran

Alter: 14 Yrs

Alc: 46%

 

Erst 1995 wurde die Arran Brennerei gegründet. Damit ist sie eine der jüngsten Whisky Brennereien in Schottland überhaupt. Als die "Britannia", das legendäre Schiff der britischen Königsfamilie, zu ihrer letzten Fahrt in See stach, machte sie auch Halt an der Isle of Arran. Queen Elisabeth II., die sich bei dieser Fahrt an Bord befand, nutze die Gelegenheit zur feierlichen Eröffnung der Isle of Arran Destillerie. 
War der Start der Brennerei schon ein Erfolg, so ist es die Entwicklung der Arran Destillerie erst recht. Als eine der wenigen unabhängigen Brennereien Schottlands, hat sie es geschafft, eine interessante und vielseitige Produktpalette zu erstellen. Verschiedene Fassabfüllungen, einige Single Cask Whiskies und klassische Abfüllungen prägen das Gesicht der Brennerei. 

Der Arran 14 Years, non-chillfiltered, ist ein fruchtiger Aperitif-Whisky. Wie seine Kollegen wird auch der Arran 14 Years mit 46% alc. abgefüllt.

Arran wird gelegentlich als Miniaturausgabe Schottlands bezeichnet, da die Insel im Norden und Süden unterschiedliche Landschaften zeigt. Vom Golfstrom begünstigt hat sie ein mildes Klima, das sogar Palmen gedeihen lässt. Das Innere der 32 mal 16 Kilometer großen Insel (430 km2) ist insbesondere im stark zerklüfteten bergig moorigen Nordteil nicht durch Straßen erschlossen und ein beliebtes Wander- und Geologengebiet. Hier liegt der 874 Meter hohe Goat Fell, der höchste Berg der Insel. Etwa sechs Kilometer nordwestlich des Goat Fell beginnt Glen Iorsa, das größte Tal der Insel. Es verläuft über 13,5 km in südwestlicher Richtung bis nach Dougarie am Kilbrannan-Sund.[1] Auf der Insel leben 5.000 Menschen, davon 1.000 im Hafenort Brodick. Weitere Häfen befinden sich in Lamlash und Lochranza.

Nose: Vanille, Trockenfrüchte, Karamell, Nektar, Honig

Taste: frisch, leicht nussig, weiße Schokolade, Karamell, Holunderblüten, reichhaltig mit viel Volumen

Lagavulin 16 Yrs

32. Beitrag vom 17.08.2013

Region: Islay

Alter: 16 Yrs

Alc: 43%

 

Der Name Lagavulin (sprich: Lagga-wuulin) bedeutet so viel wie „die Mulde, in der die Mühle steht“.
Bereits seit 1742 wurde am Standort der heutigen Brennerei an der Lagavulin Bay Whisky hergestellt. Die erste legale Brennerei wurde jedoch erst 1816 durch John Johnston gegründet, im folgenden Jahr kam eine weitere durch Archibald Campbell gegründete hinzu: Ardmore, nicht zu verwechseln mit der Brennerei Ardmore in Kennethmont, zu der keinerlei Bezug besteht. Nachdem beide Brennereien in den Besitz von Donald Johnston gerieten, wurden diese 1837 zur heutigen Brennerei Lagavulin zusammengelegt. 1927 kam die Destillerie zur Distillers Company Limited (DCL), die die operative Führung 1930 an ihre Tochter Scotish Malt Distillers (SMD) delegierte. Von 1908 bis 1960 gab es auf dem Gelände noch eine weitere Brennerei: Malt Mill von Peter Mackie. Heute befindet sich in ihrer Mälzerei das Besucherzentrum. Die Destillerie war in der Vergangenheit mehrfach für kurze Zeit stillgelegt: 1918, 1941 bis 1945 und 1952 bis 1953.
Kaum eine Brennerei hat mit einer so eingeschränkten Produktpalette einen so großen Erfolg wie Lagavulin. Lange Zeit war nur die 16-jährige Abfüllung erhältlich, erst vor wenigen Jahren kam eine zweite regelmäßige Abfüllung hinzu. Inzwischen gibt es noch wenige weitere Originalabfüllungen. Unabhängige Abfüllungen dieser Whiskys sind selten, wenn ein Fass trotzdem einen anderen Abfüller erreichen sollte, muss dieser jedoch einen anderen Namen wählen, da der Name Lagavulin nur von der Brennerei verwendet werden darf.
Ein typischer „Islaywhisky“, sehr stark, torfig und rauchig, mit einem sehr langen Abgang. Der 16-jährige Lagavulin ist der älteste und meistverkaufte Whisky der Classic-Malts-Serie und findet ferner als Basis-Malt Verwendung in dem Blend White Horse sowie dessen rarer deluxe-Version Logan. In der Vergangenheit kam es, aufgrund der hohen Nachfrage, des Öfteren zu Lieferengpässen, so dass Kunden nicht selten vor leeren Regalen in den Whiskyläden standen. Als Reaktion darauf kam der 12-Jährige in Fassstärke heraus. Diese Abfüllung ist sehr rauchig und daher vor allem für Freunde des Islay Malts interessant.

Direktwahl für Smartphones

Weltenbummler ZL GmbH

Strandpromenade 42

18609 Binz

Tel: 038393/131308

E-mail: info@weltenbummler-ruegen.de

Öffnungszeiten

 

Montag ab 12:00Uhr

Dienstag ab 12:00 Uhr

Mittwoch ab 12:00 Uhr 

Donnerstag ab 12:00 Uhr

Freitag ab 12:00 Uhr

Samstag ab 12:00 Uhr

Sonntag ab 12:00 Uhr

Bewerten Sie uns doch